Anti Aging – Aktuelle Trends

Jul 03, 13 Anti Aging – Aktuelle Trends

Die Anti Aging Industrie forscht seit Jahrzehnten an der Entwicklung von Präparaten und Methoden, die die Alterung verlangsamen sollen. Neue Erkenntnisse und Techniken haben dabei zu einer kleinen Revolution geführt. Das Repertoire hat sich in den letzten Jahren dabei maßgeblich erweitert. Von minimal-invasiven Behandlungsmöglichkeiten wie Lasern gegen Pigmentflecken über neue Wirkstoffe in Cremes bis hin zu Ernährungsplänen und Sportempfehlungen bietet die Schönheitsindustrie inzwischen für jeden einen passenden Lösungsvorschlag. Doch sie scheint ihren Zenith noch lange nicht erreicht zu haben: Auch heute erscheinen regelmäßig neue Trends, die noch effektivere Faltenbekämpfung versprechen.

Auch in der Schönheitschirurgie tut sich derzeit einiges: So befinden sich derzeit zahlreiche Alternativen zu Botox in der Entwicklung und sind teilweise für den europäischen Markt bereits zugelassen. Faltenunterspritzungen werden damit risikoärmer und Nebenwirkungen seltener. Xeomin enthält beispielsweise weniger Eiweiß, was die Gefahr von allergischen Reaktionen minimiert. Die Wirkung des neuen Mittels Dyspor setzt schneller ein und hält mehr als doppelt solange vor. Auch die GFX-Technologie verspricht eine langanhaltende Faltenglättung, indem durch Hitze Nerven stimuliert werden, die dann zu einer dauerhaften Muskelkontraktion führen. Ähnlich wie bei Botox wirkt die Haut dadurch geglättet, die Wirkung ist jedoch wesentlich dauerhafter. Bei der Rioblush-Carboxy-Methode wird medizinischer Kohlenstoffdioxid unter die Haut gespritzt, die so durch die verstärkte Durchblutung jünger und frischer wirken kann.

Unter den Inhaltsstoffen von Cremes gelten derzeit vor allem Phytohormone als vielversprechend. Im Gegensatz zu menschlichen Hormonen, die ebenfalls eingesetzt werden, um den Altersprozess zu stoppen, sind sie jedoch weit risikoärmer und erhöhen das Risiko für Krebserkrankungen nicht. Sie werden ausschließlich aus Pflanzen gewonnen, sind für die meisten Menschen gut verträglich und gelten als unbedenklich und gesund. Gerade auf die Haut können sie einen hervorragenden Einfluss haben, da sie sich förderlich auf die Eigenproduktion von Kollagen auswirken. Auf diese Weise sorgen sie für mehr Festigkeit und Flexibilität und helfen bei der Verhinderung von Falten.

Literatur:
 http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/antiaging/medizin/
http://www.dermanet.de/index.php/anti-aging
http://www.heilpflanzen-welt.de/2004-09-Die-wichtigsten-Phytohormon-Pflanzen/