Altbau fitmachen – gute Planung ist das wichtigste

Mrz 15, 14 Altbau fitmachen – gute Planung ist das wichtigste

Über Altbausanierungen sind viele Fehlannahmen im Umlauf, die Eigentümer teuer zu stehen kommen können. Wer sein Haus energieeffizienter gestalten möchte, sollte sich deswegen im Vorfeld umfassend informieren und nicht alles sofort glauben, was man hört und liest. So stimmt es beispielsweise nicht, dass die Fassade in jedem Fall gedämmt werden muss. Erst wenn bei ohnehin anfallenden Arbeiten mehr als 10% der Fassadenfläche neu verputzt werden, ist auch eine Dämmung Pflicht. Auch ist eine fachgerechte Dämmung niemals dafür verantwortlich, dass sich Schimmel bildet. Schuld ist hingegen fast immer falsches Lüften. Eine Ausnahme besteht allerdings, wenn Fenster, Fensterrahmen und Dämmung nicht aufeinander abgestimmt sind. Hier kann sich durchaus Feuchtigkeit niederschlagen. Dieses Problem kann jedoch durch richtige Planung umgangen werden.

Für Hausbesitzer ist es wichtig, alle möglichen Kosten im Vorfeld zu kennen. Deswegen umfasst eine gute Planung nicht nur Dach, Fassade, Fenster, Türen und eine Kellerisolierung, sondern beschäftigt sich auch mit den Konsequenzen für nebenstehende Gebäude oder Garagen. Denn auch hier lauern versteckte Kosten: So müssen beispielsweise mit der Fassade auch häufig die Garagentore erneuert werden – was aber in der Regel keinen Nachteil darstellt, da durch den Einsatz von modernen Modellen, die geräuschärmer und unfallsicherer sind als ihre Vorgänger der Regel eine Wertsteigerung erreicht werden kann.  Für die meisten Komplikationen gibt es Alternativen. Es ist aber wichtig, alle Probleme und ihre Lösungen bereits im Vorfeld zu erkennen, damit die Sanierung nicht zum Ärgernis wird.

Ohnehin sollten nie Sanierungsmaßnahmen beschlossen werden, ohne sich Rat von Experten einzuholen. Er sollte nicht nur den Jetzt-Zustand ermitteln, sondern in Ruhe erarbeiten, welche Sanierungsmaßnahmen sinnvoll und finanzierbar sind. Auf diese Weise gerät die Altbausanierung nicht zu dem berühmten Fass ohne Boden. Auch dass es sich nicht lohnen würde, besonders alte Gebäude zu sanieren, stimmt nicht. Selbst bei einer denkmalgeschützten Fachwerkfassade lassen sich die Energieeffizienzwerte mit einer Dämmung des Dachgeschosses und der Modernisierung von Heizung und Fenstern bis zu 60 % verbessern.

Mehr zum Thema:
http://www.wohnnet.at/fassadendaemmung-neu.htm
http://derstandard.at/Wohnhaussanierung-Keine-Pflicht-zum-Daemmen
http://www.scheurich24.de/
http://www.krone.at/Bauen-Wohnen/planen_und_sparen_beim_Fenstertausch